Ein Bilderrahmen ist längst zum Massenprodukt geworden

und seine Bestandteile können vollautomatisiert in kürzester Zeit produziert werden. Wie die gleichen Arbeitsschritte einzeln in Handarbeit hergestellt werden, zeigt der Blick hinter die Kulissen von TRISAIGN®. Es erfordert ein hohes Maß an Zeit und Präzision, aber genau das macht einen Bilderrahmen so wertvoll wie das einzurahmende Motiv selbst.

MANUFAKTUR steht für einen kleinen Betrieb

der in Handarbeit individuelle Qualitätsprodukte in geringer Stückzahl oder als Unikat herstellt. Aber in Zeiten von Massenproduktion und Billigangeboten verbunden mit dem kürzeren Lebenszyklus von Produkten ist das langlebige Handwerk immer mehr in den Hintergrund gerückt.

Im Alltag begegnen uns Bilderrahmen in allen Arten, Größen und Farben, doch mit dem  Versuch, gleichseitige dreieckige Bilderrahmen herzustellen, möchte TRISAIGN ® eine Nische im Markt ansprechen, die mit Ungewohnheit statt mit Masse punktet. Dabei liegt die Konzentration auf jeden einzelnen Herstellungsschritt und hält somit stetig am Gedanken der Manufakturarbeit fest. Vor allem für individuelle Ansprüche kann dadurch ein breites Spektrum angeboten und von Anfang an auf besondere Wünsche eingegangen werden.

Doch schauen wir gezielt kurz hinter die Kulissen der Manufaktur. Der Gang in die Werkstatt beginnt, sobald die Größe des Bilderrahmens definiert und die Form und Farbe des Rahmenprofils ausgewählt wurde. Aus hochwertigem Aluminium werden nun die drei gleichlangen Schenkel genau im 60° Winkel einzeln auf Wunschlänge zugeschnitten. Feine Schleifarbeiten ermöglichen anschließend die exakte Spezialverbindung der Winkel.

Das Innenleben der dreieckigen Bilderrahmen

ist vergleichbar mit der klassischen Bilderrahmung. Mit speziellen Werkzeugen und Techniken werden die Passepartouts mit viel Präzision per Hand geschnitten, ebenso die feste Acrylverglasung und die stabile Rückwand.

Final wird das einzurahmende Motiv staubfrei und clean aufgezogen, im Rahmen eingefasst, gespannt und ist nach einer finalen Qualitätsprüfung fertig zum Aufhängen.

Die Manufaktur möchte mit ihren dreieckigen Bilderrahmen für ihre Zielgruppe einen alternativen Design-Stil schaffen und mit Handarbeit den Charakter des Unikats unterstreichen. Der Kundenwunsch steht im Fokus und die individuelle Nähe zum Produkt.

Damit ist der Unteschiede zur Fertigung an einer vollautomatisierten Maschinenstrecke klar. Es stehen der Bilderrahmen und sein Handwerk für Manufaktur und nicht für Masse.

ein Bilderrahmen für’s Leben.

 

 

 

(Fotos by Dirk Rabis entertainmarket)

Share This